Bühne & Workshops

Unsere Referenten geben handfeste Antworten:

Berliner Ärzte, Landwirte aus Brandenburg, Mitarbeiter von Versicherungen oder der Berliner Wasserbetriebe berichten aus Ihrem Arbeitsalltag über konkrete Folgen und Probleme des Klimawandels.

Wir sind gespannt!

Bühnenprogramm 2018

11:00 - 12:00 Uhr:

Um 11:00 Uhr ist Soundcheck und kurz darauf geht’s los. Unter anderem mit Ihrem Hit „Licht der Stadt

12:00 - 12:30 Uhr:
Die Berliner Zivilgesellschaft: Kurzvorstellung von Initiativen und Projekten, ​Teil I
12:30 - 13:00 Uhr:
Poetry-Slam, Halbfinale I
13:00 - 13:1 0 Uhr:
Grußwort des neuen Neuköllner Bezirksbürgermeisters Martin Hikel
13:10 - 14:00 Uhr:
Auswirkungen des Klimawandels (Hitzeextreme und Trockenheit)
  • Zusammenhang zwischen Klimawandel und Hitzeextremen
    • Prof. Dr. Manfred Stock, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
  • Auswirkungen für das Ökosystem im Alpenraum
    • Ingram Haase, Deutscher Alpenverein
  • Hitzetage und die Folgen für ältere und kranke Menschen
    • Univ.-Prof. Dr. med. Christian Witt, Charite Berlin, Leiter der Ableitung amb. Pneumologie
14:00 - 15:00 Uhr:
Vortrag und Diskussion zur Klimapolitik in Berlin
15:00 - 15:10 Uhr:
Vorstellung der Berliner Stadtwerke

zu 100% in kommunaler Hand – Die Berliner Stadtwerke stellen sich vor

15:10 - 15:40 Uhr:
Poetry-Slam, Halbfinale II
15:40 - 16:40 Uhr:
Auswirkungen des Klimawandels (Niederschläge und Starkregen)
  • Auswirkungen von Starkregenereignissen für Berlin / Brandenburg
    • Stephan Natz, Berliner Wasserbetriebe
  • Folgen für die Landwirtschaft in Brandenburg
    • Thorsten Mohr, Landesbauernverband Brandenburg e.V.
  • Auswirkungen des Klimawandels auf die Schadensituation der deutschen Versicherungswirtschaft
    • Oliver Hauner, Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
16:40 - 17:00 Uhr:
Kurzinput zur Berliner Klimaschutzpolitik

Aktuelle Herausforderungen der Berliner Energiepolitik

17:00 – 17:20 Uhr:
Kurzinput zur Berliner Verkehrspolitik

Aktuelle Herausforderungen der Berliner Verkehrspolitik

17:20 - 17:45 Uhr:

Klimaneutral leben in Berlin – Ein Versucht im Reallabor: 100 Berliner Haushalte versuchen ihren CO2-Fußabdruck binnen einem Jahr um 40% zu reduzieren (KliB)

  • Dr. Fritz Reusswig, Potsdam Institut für Kimafolgenforschung (PIK)
17:45 - 18:00 Uhr:
Die Berliner Zivilgesellschaft: Kurzvorstellung von Initiativen und Projekten, ​Teil II
18:00 - 18:30 Uhr:
Poetry-Slam, Finale
18:30 - 19:00 Uhr:
Abschlusskonzert der Band "Treptow"

Workshopangebot 2018

Kleidertausch-Party

12:00 - 14:00 Uhr

⇒ Workshopraum "Braustube"

Ihr braucht eine Auszeit von den Workshops und habt gerade euren Kleiderschrank auf Sommer umgestellt?
Dann kommt vorbei und tauscht!

Dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen bedeutet auch, den eigenen Konsum kritisch zu reflektieren. Denn obwohl hierzulande kaum noch Textilien produziert werden und damit keine Emissionen „für uns“ anfallen, verstärken wir mit unserem (Klamotten-)Konsum weltweite Ungerechtigkeiten, indem wir Kleidung z.B. aus Bangladesh oder China importieren. Die dortigen Produktionsbedingungen haben extrem niedrige Löhne, krasse Umweltschäden und -auch durch den Transport- eine hohe CO²-Belastung zur Folge. Klimagerechtigkeit heißt deshalb, Wirtschaftskreisläufe zu relokalisieren und Produkte vor Ort zu kaufen – und zu tauschen!

Workshop: Klimawandel-Kunst Collagen

12:00 - 12:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Casa Latinoamericana"

In diesem Workshop führt die Künstlerin und Theaterschauspielerin Ursula Maria Pfund in die Kunst der Collage ein. Verarbeitet werden Restwert-Materialien wie Plastik, Papier, Folie, Karton, Zeitungen etc. Die Phantasie und die Sinne werden durch die bunte Vielfalt der Materialien, Farben und Formen angeregt.
Im Rahmen des Workshops wird versucht zum Klimatag bzw. zum Klimawandel und Klimaschutz passende künstlerische Collagen zu entwerfen.

Aktions-Workshop: Freie Wege für Radfahrer*Innen (Tour I)

Treffen: 12:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Casa Latinoamericana"

„Regelmäßig sind Wege für Radfahrer*innen und auch für Fußgänger*innen von abgestellten Kfz verstellt, wodurch die eigentlichen Nutzer*innen behindert oder teilweise lebensbedrohlich gefährdet werden. Während des Workshops wollen wir (nach einer vorbereitenden Erklärung der geltenden Regeln) vor Ort vorfindliche Behinderungen mit Unterstützung durch unseren „Freund und Helfer“ zu beseitigen versuchen und Erfahrungen sammeln, welche die eigenständige Anwendung der Methode hoffentlich erleichtern. Vorraussetzung: Die Teilnehmer*innen sollten möglichst ein Fahrrad und ein Handy dabei haben.“

Dauer: 90 min.

Workshop: Wo steht der Kohleausstieg in Berlin? Und wie kann ich selbst aktiv werden?

13:00 - 15:00 Uhr

⇒ Workshopraum "Casa Latinoamericana"

Im Berliner Koalitionsvertrag wurde der Kohleausstieg bis spätestens 2030 von Rot-Rot-Grün verankert. Doch was heißt das?
Wie weit ist Berlin bereits gekommen und wie soll praktisch der Ausstieg erfolgen? Was ist der Plan von Senat und Vattenfall?
Braunkohle, Steinkohle, Strom, Fernwärme, Machbarkeitstudien … Hier gibts den Kompass durch den Berlin/Brandenburger Kohle-Dschungel.

Und vor allem: Wie kann man sich als Einzelne*r für den schnellstmöglichen Kohleausstieg in der Region und überregional engagieren und so der Klimakrise trotzen?

Referierende: Anna Schüler (Powershift e.V.) / Robert Pörschmann (BürgerBegehren Klimaschutz e.V.) vom „Bündnis Kohleausstieg Berlin“ und weitere Aktive aus der Anti-Kohle-Bewegung

Workshop: Klimawandel-Kunst Collagen

14:00 - 14:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Braustube"

In diesem Workshop führt die Künstlerin und Theaterschauspielerin Ursula Maria Pfund in die Kunst der Collage ein. Verarbeitet werden Restwert-Materialien wie Plastik, Papier, Folie, Karton, Zeitungen etc. Die Phantasie und die Sinne werden durch die bunte Vielfalt der Materialien, Farben und Formen angeregt.
Im Rahmen des Workshops wird versucht zum Klimatag bzw. zum Klimawandel und Klimaschutz passende künstlerische Collagen zu entwerfen.

Aktions-Workshop: Freie Wege für Radfahrer*Innen (Tour II)

Treffen: 14:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Braustube"

„Regelmäßig sind Wege für Radfahrer*innen und auch für Fußgänger*innen von abgestellten Kfz. verstellt, wodurch die eigentlichen Nutzer*innen behindert oder teilweise lebensbedrohlich gefährdet werden. Während des Workshops wollen wir (nach einer vorbereitenden Erklärung der geltenden Regeln) vor Ort vorfindliche Behinderungen mit Unterstützung durch unseren „Freund und Helfer“ zu beseitigen versuchen und Erfahrungen sammeln, welche die eigenständige Anwendung der Methode hoffentlich erleichtern. Vorraussetzung: Die Teilnehmer*innen sollten möglichst ein Fahrrad und ein Handy dabei haben.“

Dauer: 90 min.

Workshop: Ernährung, Tierhaltung, Gerechtigkeit und Klimawandel

15:00 - 17:00 Uhr

⇒ Workshopraum "Casa Latinoamericana"

Unser globales Ernährungssystem ist einer der Haupttreiber für den Klimawandel. Doch warum ist das so und wie können konkrete Lösungsansätze aussehen?
Der Workshop bietet einen Einblick in die globalen Zusammenhänge zwischen unserer Ernährung, Tierhaltung, Klimawandel und Gerechtigkeit. Gemeinsam werden wir die Problematik verständlich darstellen, positive Nebeneffekte verstehen und Lösungsstrategien diskutieren.
*Die Organisation Proveg bietet Euch diesen Workschop an*

Planspiel: Die internationalen Klimaverhandlungen

15:00 - 17:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Braustube"

Workshop mit Planspiel: Wohin steuert die internationale Klimapolitik?
Der Erfolg bei der der Klimakonferenz von Paris im Dezember 2015 wurde weltweit gefeiert. Schließlich konnten einige große Streitpunkte beigelegt werden, die die internationale Klimadiplomatie seit Jahren beschäftigt hatten. Doch die Arbeit ist damit nicht vorbei: Der Rahmenvertrag von Paris muss in konkrete Politik umgesetzt und das Ergebnis an vielen Stellen nachgebessert werden. In diesem Planspielworkshop lernen Sie die Grundlagen der internationalen Klimapolitik: Wer will was und warum? Was steht an? Und wie funktionieren die internationalen Gipfeltreffen? Nach einer Einführung schlüpfen Sie in die Rollen von Politiker/innen und versuchen, zu ausgewählten Streitpunkten eine Lösung zu finden. Die Teilnehmendenzahl ist auf 30 begrenzt.
Referent: Björn Warkalla, planpolitik GbR Berlin

Workshop: Klimawandel-Kunst Collagen

17:00 - 17:30 Uhr

⇒ Workshopraum "Casa Latinoamericana"

In diesem Workshop führt die Künstlerin und Theaterschauspielerin Ursula Maria Pfund in die Kunst der Collage ein. Verarbeitet werden Restwert-Materialien wie Plastik, Papier, Folie, Karton, Zeitungen etc. Die Phantasie und die Sinne werden durch die bunte Vielfalt der Materialien, Farben und Formen angeregt.
Im Rahmen des Workshops wird versucht zum Klimatag bzw. zum Klimawandel und Klimaschutz passende künstlerische Collagen zu entwerfen.